www.hotsplots.de

Zum WLAN der Segelschule Bennewitz

Die FAQ des Dienstleisters www.hotsplots.de

  1. Wie loggt man sich als Kunde über einen Hotspot ein?
  2. Wie buche ich die FlexiFlat?
  3. Wie stelle ich sicher, dass nur soviel Zeit berechnet wird, wie ich tatsächlich im Netz bin?
  4. Ist das Funknetz sicher verschlüsselt?
  5. Wie kann ich mich registrieren, wenn ich noch keine E-Mail-Adresse habe?
  6. Wie lange dauert es bis Einzahlungen per Überweisung zur Verfügung stehen?
  7. Was gibt es beim Lastschriftverfahren zu beachten?
  8. Welche Daten werden bei der Nutzung von Hotspots gespeichert?
  9. Welche Daten werden bei Nutzung von HOTSPLOTS VPN gespeichert?
  10. Was passiert, wenn ich vergesse, mich auszuloggen?
  11. Bekomme ich eine ordentliche Rechnung?
  12. Welchen SMTP-Server muss ich einstellen, um E-Mails zu versenden?
  13. Was kann ich bei schlechtem Empfang tun?
  14. Wie lösche ich mein Nutzerkonto?

1. Wie loggt man sich als Kunde über einen Hotspot ein?

Der Internet-Surfer wählt den Hotspot vor Ort aus. Bei Windows etwa dient dazu die Funktion "Verfügbare drahtlose Netzwerke anzeigen".

Der Internet-Zugang ist zunächst gesperrt. Beim ersten Aufruf einer Webseite erfolgt vom WLAN-Router eine Umleitung zum HOTSPLOTS-Server. Diese Verbindung ist immer sicher verschlüsselt. Die Nutzerdaten liegen ausschließlich auf den Servern von hotsplots, d. h. die Hotspot-Betreiber wie hier die Segelschule Bennewitz bekommen darauf keinen Zugriff.

Auf dem HOTSPLOTS-Server authentifiziert sich der WLAN-Surfer mit dem Nutzernamen und Passwort, die er bei der Registrierung angegeben hat. Bei erfolgreicher Anmeldung wird dann der Zugang zum Internet freigeschaltet. Sofern ein anderer Tarif als kostenlos eingestellt ist, muss man sein HOTSPLOTS-Konto vor dem Surfen mit Guthaben aufladen.

Alternativ werden an vielen Standorten Zugangstickets verkauft. Auf diesen Tickets steht bereits ein Nutzername und ein Passwort, so dass diese unabhängig von einer Registrierung bei HOTSPLOTS funktionieren.

Während und am Ende der Sitzung schickt der Hotspot Informationen über das übertragene Datenvolumen und die Dauer der Sitzung an den HOTSPLOTS-Server. Anhand dieser Daten werden die Verbindungskosten bestimmt und vom Nutzerkonto abgezogen.

Bei Tickets wird die aufgedruckte Zugangskennung nach dem Verbrauchen deaktiviert.

↑ nach oben

2. Wie buche ich die FlexiFlat?

Sie müssen die FlexiFlat nicht extra buchen. Wenn Sie sich an Hotspots mit FlexiFlat ins Internet einloggen, wird anfangs der normale Tarif von Ihrem Guthaben abgezogen. Nach Erreichen des FlexiFlat-Limits surfen Sie bis zum Ende des Kalendermonats umsonst. Das gilt für alle FlexiFlat-Standorte!

An welchen Standorten die FlexiFlat gilt, können Sie vorab auf unserer Karte erfahren. Vor Ort erkennen Sie es an der Tarifangabe im Login-Fenster.

↑ nach oben

3. Wie stelle ich sicher, dass nur soviel Zeit berechnet wird, wie ich tatsächlich im Netz bin?

Unsere Funknetze überprüfen alle 10 Minuten, ob Sie noch im WLAN angemeldet sind. Wenn nicht, dann wird Ihre Sitzung auf unserem Billing-Server automatisch beendet. Der genaueste und sicherste Weg ist, sich aktiv auf unserer Homepage auszuloggen:

Nach dem Einloggen sollte ein kleines Popup-Fenster mit einem großen Button zum Ausloggen erscheinen, das außerdem einige nützliche Informationen wie z.B. das Restguthaben bei Ticketnutzung anzeigt. Viele Browser unterdrücken solche Popup-Fenster von neuen Domains automatisch. In diesem Fall sollten Sie Popups von hotsplots.de explizit erlauben.

Außerdem können Sie sich jederzeit über die URL http://logout.hotsplots.de ausloggen.

↑ nach oben

4. Ist das Funknetz sicher verschlüsselt?

Sie können die Datenübertragung über WLAN sicher verschlüsseln. Dazu bieten wir ein Netz von VPN-Servern an. Mit der entsprechenden Software OpenVPN, die Sie auch bei uns herunterladen können, wird die Funkverbindung der WLAN-Clients verschlüsselt. Mehr dazu finden Sie z.B. in der Wikipedia. OpenVPN verwendet die sichere SSL-Verschlüsselung mit 128 Bit, wie sie auch für Online-Banking verwendet wird.

WLAN-Scanner zeigen unsere Funknetze als unverschlüsselt an, weil diese nur die für WLAN typischen Verschlüsselungen WEP und WPA erkennen. Bei älteren WEP ist aber inzwischen ein systematischer Fehler gefunden worden, durch den die Verschlüsselung extrem schnell geknackt werden kann. Durch die Verschlüsselung mit OpenVPN erreichen wir einen hohen Sicherheitsstandard vergleichbar mit WPA.

↑ nach oben

5. Wie kann ich mich registrieren, wenn ich noch keine E-Mail-Adresse habe?

Wenn Sie noch keine E-Mail-Adresse besitzen, sollten Sie bei der Registrierung eine nicht existierende Mailadresse angeben. Ansonsten würde ein Fremder die Bestätigungsmail von HOTSPLOTS erhalten und könnte damit das Konto übernehmen oder löschen. Eine gute Wahl ist eine Adresse der Form dummy12345(at)hotsplots.de.

Sie können Ihr Konto sofort nutzen, Geld einzahlen und los surfen. Sobald Sie im Internet sind, sollten Sie sich eine E-Mail-Adresse zulegen - z. B. bei web.de, gmx.de, yahoo.de oder google.de. Anschließend loggen Sie sich bitte im Kundenbereich ein und hinterlegen dort Ihre neue Mailadresse.

Das Guthaben können Sie bequem mit verschiedenen Bezahlmethoden aufladen:

  • Sofortüberweisung
    (Sofort verfügbar, Beträge ab 2 €)
  • Kreditkarten
    (Sofort verfügbar, Beträge ab 5 €)
  • SEPA-Lastschrift
    (Sofort verfügbar, Beträge ab 5 €)
  • PayPal
    (Meist innerhalb einer Stunde verfügbar, Beträge ab 6 €)
  • Überweisung
    (Einige Tage Bearbeitungszeit, Beträge ab 5 €)

Es ist wichtig, dass HOTSPLOTS Ihre richtige Mailadresse kennt, denn nur damit können Sie ein neues Passwort setzen, falls Sie Ihres einmal vergessen sollten. Sie ist ebenfalls notwendig für die Nutzung von HOTSPLOTS VPN, oder falls Sie selber einen Hotspot betreiben möchten.

↑ nach oben

6. Wie lange dauert es bis Einzahlungen per Überweisung zur Verfügung stehen?

Bei Überweisungen zwischen Banken in Deutschland vergehen ein bis drei Tage von der Abbuchung auf Ihrem Konto und der Gutschrift auf dem HOTSPLOTS-Konto.
Unsere Bank zeigt die Umsätze des vergangenen Tages in den frühen Morgenstunden an. Am selben Morgen werden alle Geldeingänge von HOTSPLOTS bearbeitet - auch Samstags. 
Da die Bank des Kunden unter Umständen noch einen Werktag benötigt um die Abbuchung durchzuführen ergibt sich eine Gesamtlaufzeit von 2 bis 5 Werktagen - je nach Geschwindigkeit der Banken.

↑ nach oben

7. Was gibt es beim Lastschriftverfahren zu beachten?

Registrierten Nutzer bieten wir das bequeme Aufladen von Guthaben per Bankeinzug an. Aus Sicherheitsgründen wird dies Verfahren allerdings erst nach einer Aufladung per Überweisung freigeschaltet. 
Sollte der Bankeinzug scheitern und es z. B. aufgrund unzureichender Kontodeckung oder fehlerhaften Angaben zu einer Rücklastschrift kommen, so fallen dadurch für hotsplots Bankgebühren an. Pro Rücklastschrift müssen wir daher 9,80 € in Rechnung stellen.

↑ nach oben

8. Welche Daten werden bei der Nutzung von Hotspots gespeichert?

Bei jedem Loginversuch und beim Ausloggen an einem Hotspot werden die Zeit, der Name des Hotspots, die MAC-Adressen des Hotspot-Routers und des Nutzers, die öffentliche IP-Adresse des Hotspots, die lokale IP-Adresse des Clients, das übertragene Datenvolumen und abhängig von der Art der Autorisierung der Nutzername, die Ticketnummer oder die MAC-Adresse gespeichert.

Inhalte der übertragenen Daten oder Adressen der besuchten Internet-Seiten werden von HOTSPLOTS selbstverständlich nicht gespeichert. Diese Daten unterliegen dem Schutz durch das Fernmeldegeheimnis.

Während der Nutzung werden die Informationen im Zehn-Minuten-Takt aktualisiert. Diese Interim-Informationen beendeter Sitzungen werden täglich gelöscht.

Nach dem Ausloggen werden die Daten, die nicht zur Rechnungsstellung benötigt werden, zum Aufrechterhalten des technischen Dienstes, Fehlersuche, Fehlereingrenzung etc. vorübergehend gespeichert. Im Bemühen um ein Optimum an Datenschutz und Qualitätssicherung unterschreiten wir im Mittel den rechtlich zulässigen Maximalwert von sieben Tagen deutlich [Stand Juli 2010]. Derzeit [Juli 2010] werden diese Daten bei uns bereits nach drei Tagen gelöscht.

Alle für eine ordnungsgemäße und korrekte Abrechnung erforderlichen personenbezogenen Daten werden monatlich von uns gelöscht, sofern sie älter als fünf Monate sind, die Rechnung beglichen ist und keine Einwendungen erhoben wurden.

Bis dahin kann der Hotspot-Betreiber im Kundenbereich Nutzungsdaten des Hotspots einsehen. Dabei handelt es sich um die ihm selbst oder den vom ihm ausgegebenen Location-Tickets zugehörigen Daten. Andere Verbindungsdaten seines Hotspots werden nur anonymisiert, also ohne Nennung des Nutzernamens oder gar echten Namens, angezeigt.

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung zum Webangebot.

↑ nach oben

9. Welche Daten werden bei Nutzung von HOTSPLOTS VPN gespeichert?

Nach Verbinden mit einem HOTSPLOTS VPN-Server bzw. dem Trennen der Verbindung werden der Start- bzw. Endzeitpunkt der Verbindung, der Nutzername, die IP-Adresse des VPN-Servers, die öffentliche IP-Adresse des Nutzers im Internet, die IP-Adresse des Nutzers im VPN und das übertragene Datenvolumen gespeichert.

Nach der Trennung der Verbindung werden die Daten, die nicht zur Rechnungsstellung benötigt werden, zum Aufrechterhalten des technischen Dienstes, Fehlersuche, Fehlereingrenzung etc. vorübergehend gespeichert. Im Bemühen um ein Optimum an Datenschutz und Qualitätssicherung unterschreiten wir im Mittel den rechtlich zulässigen Maximalwert von sieben Tagen deutlich [Stand Juni 2010]. Derzeit [Juni 2010] werden diese Daten bei uns bereits nach drei Tagen gelöscht.

Alle für eine ordnungsgemäße und korrekte Abrechnung erforderlichen personenbezogenen Daten werden monatlich von uns gelöscht, sofern sie älter als fünf Monate sind, die Rechnung beglichen ist und keine Einwendungen erhoben wurden.

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung zum Webangebot.

↑ nach oben

10. Was passiert, wenn ich vergesse, mich auszuloggen?

Wir haben einen Sicherheitsmechanismus eingeführt, der Sie vor unnötigen Kosten schützt, falls Sie vergessen sollten, sich auszuloggen. Verlassen Sie den Hotspot z. B. durch Abschalten des Rechners oder Herausbewegen aus dem Funkbereich, so wird nur noch die Zeit bis zum nächsten Netzwerkupdate berechnet. Dieses Update findet im Rhythmus von 10 Minuten statt. Danach werden Sie automatisch ausgeloggt.

↑ nach oben

11. Bekomme ich eine ordentliche Rechnung?

Ja. Wir bieten als Standard den Download in Form einer PDF-Datei an.

↑ nach oben

12. Welchen SMTP-Server muss ich einstellen, um E-Mails zu versenden?

Sie sollten den SMTP-Server Ihres E-Mail-Providers nutzen und Ihr E-Mail-Provider sollte SMTP-Verbindungen von Ihnen von überall auf der Welt akzeptieren. Die Authentisierung sollte mit Nutzername und Passwort und Verschlüsselung per SSL (oder TLS) erfolgen.

Alles andere, wie z.B. der Betrieb eines offenen SMTP-Servers durch HOTSPLOTS, wäre eine Einladung für Spammer.

Falls Ihr E-Mail-Provider keinen solchen Service anbieten sollte, können Sie sich einen vernünftigen Account bei jedem der großen E-Mail-Provider wie google, yahoo usw. anlegen.

Diese Art der Authentisierung sollte von allen bekannten E-Mailprogrammen wie z.B. Outlook und Thunderbird unterstützt werden.

↑ nach oben

13. Was kann ich bei schlechtem Empfang tun?

Für die Übertragungsqualität sind in erster Linie die Postitionen des Access Points des WLAN Hotspots und Ihres WLAN-Clients bzw. dessen Antenne entscheidend.

Am besten können Sie auf Ihrer Seite die optimale Position mit einem Programm bestimmen, das die Signalstärke genau und dynamisch anzeigt. Die Angaben des Betriebssystems, wie etwa die fünf Balken bei Microsoft Windows, sind vergleichsweise ungenau und träge. Außerdem geben die speziellen Programme auch Informationen über andere Sender in Reichweite und störendes Rauschen.

Gute und kostenlose Programme sind Netstumbler (Download von heise.de) für Windows XP und InsSIDer (Download von heise.de) für Windows Vista und Windows 7.

Wenn Sie den Hotspot dauerhaft stationär nutzen möchten, empfiehlt es sich einen guten USB-Empfänger mit USB-Verlängerungskabel einzusetzen. Den Empfänger können Sie dort positionieren, wo der Empfang am besten ist.

Alternativ oder zusätzlich können Sie auch versuchen, den Hotspot-Betreiber zu kontaktieren, um zu fragen, ob er etwas zur Verbesserung der WLAN-Verbindung tun kann. Zu manchen Standorten erhalten Sie Kontaktinformationen auf der Loginseite des Hotspots oder auf unserer Karte. Ansonsten können Sie uns eine E-Mail mit der Bitte um Weiterleitung an den Hotspot-Betreiber schicken.

↑ nach oben

14. Wie lösche ich mein Nutzerkonto?

Wenn Sie Ihre Mitgliedschaft beenden möchten, müssen Sie im  Regelfall nicht extra kündigen, sondern können einfach im undefinedKundenbereich unter undefinedMeine Kundendaten auf "Konto löschen" klicken - und auf den darauf folgenden Button zum bestätigen. 

Ihr Konto wird mit sofortiger Wirkung deaktiviert. Bitte beachten Sie, dass ein gegebenfalls noch vorhandenes Restguthaben damit für Sie verloren ist.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir aus Sicherheitsgründen keine Kündigungen, per E-Mail oder gar per Mail-Formular oder telefonisch akzeptieren können.

↑ nach oben

Segelschule Ralph Bennewitz | Kapitän-Nissen-Straße 3 | D-23774 Heiligenhafen | segelschule(at)bennewitz.de | Fon 04362 - 2244 | Fax 04362 - 5292